Meditation

Meditation dient der inneren Einkehr und Entspannung und ist in der Lage, Stress entgegenzuwirken. Bessere Gesundheit, innere Klarheit und Konzentration, wachsende Sozialkompetenz und mehr Wachheit im Alltag sind nur einige der positiven Entwicklungen, die durch die Meditationspraxis angestoßen werden können.

Meditation lässt sich jedoch auch völlig religionsfrei betrachten und betreiben, einfach als ein Innehalten der Gedanken, als Stopp unseres permanenten inneren Dialogs. Meditation wird oft als Entspannungsmethode, zur Stressbewältigung und zur Unterstützung des allgemeinen Wohlbefindens praktiziert.

Wenn wir uns darauf konzentrieren an "nichts" zu denken, werden uns vermutlich tausend Gedanken durch den Kopf schießen. Wenn ich Sie dazu auffordere nicht an eine wiederkäuende Kuh auf einer grünen Wiese zu Denken, was wird geschehen? Vermutlich wird vor Ihrem geistigen Bild ständig diese Kuh auftauchen. Also wie können wir diese Gedanken in den Griff bekommen? Wie kann man den Zustand, des an "Nichts Denken" erreichen?

Verschiedene Meditationstechniken, die unsere Gedanken gezielt einbeziehen, können uns dazu verhelfen, dass sich die Gedanken verflüchtigen. Auch sind sie dazugeeignet Klarheit über bestimmte Situationen zu erlangen. Und wenn man ein wenig Übung mit dem Meditieren hat, kann es durchaus sein, dass eigene "Meditationstechniken" entstehen und auch, dass sich der Zustand der einstellt.

Das Ergebnis ist im Idealfal, das man aufhört, innerlich mit sich selbst zu reden. Das man dabei all seine Wünsche, Hoffnungen und Befürchtungen vergisst und so in einen Zustand tiefer Entspannung und Friedens gelangt.

Viele Entspannungstechniken beeinflussen auf indirektem Weg das Vegetative Nervensystem. Bei der Atmung verhält es sich etwas anders. Sie kann sowohl die körperliche Erregung beeinflussen als auch direkt das vegetative Nervensystem. Das vegetative Nervensystem wird hauptsächlich vom Sympathikus und Parasympathikus angesprochen, die antagonistisch (als Gegenspieler) wirken. Während der Sympathikus insgesamt eine Leistungsteigerung des Organismus bewirkt und den Körper in hohe Leistungsberitschaft versetzt und ihn auf außergewöhnliche Anstrengungen vorbereitet, wie z.B.Stress, ist der Parasympathikus für das Gegenteil zuständig. Er dient dem Stoffwechsel, der Regeneration und dem Aufbau körpereigener Reserven und er sorgt für Ruhe, Erholung und Schonung. Ohne Kraft stetig auszuatmen regt den Parasympathikus an und hat damit Einfluss auf das Nervensystem.

Atmung und Selbstwahrnehmung sind eng miteinander verbunden . Durch die konzentration auf die eigene Atmung wird man sich auch der Spannungen und Emotionen bewusster.

Die Whrnehmung steigt mit der Fähigkeit, sich selbst und den Atem zu fühlen.

Wut und Zorn werden als Verspannungen im Körper, vor allem im Nacken, Kiefer, Brustbereich und in den Händen spürbar. Der Atem wird flacher, ebenfalls bei Furcht, die sich im Bauchbereich zeigt. Bei Kummer und Sorgen wird die Atmung oberflächlich und sprunghaft und bei Ungeduld kurz und stoßartig. Schuldgefühle und Selbstverurteilung schnüren wahrlich die Kehle zu, der Atem geht schwer. Liebe, Mitgefühl und Freude oder Erstaunen führen hingegen zu tiefem unverkrampften Atem und Gefühlen von Offenheit, Aufnahmebereitschaft und Energie.

Der zusammenhang zwischen Atem und Emotionen funktioniert auch anders herum. Nachdem viele Menschen gewohnheitsmäßig zu flach und schnell atmen, werden das Gehirn und der Organismus nicht gut mit Sauerstoff versorgt. Das Nervensystem signalisiert dadurch Kempf - oder Flucht Reaktionen und es folgt eine Verkrampfung des Körpers sowie Ängstlichkeit und Reizbarkeit. Das Stresshormon Adrenalin wird ausgeschüttet, das Denkvermögen beeinträchtigt und Probleme scheinen sich zu häufen, da der Blick getrübt wird.

Stressbedingte Krankheiten

50% bis 80% der Krankheiten werden durch Stressbedingte Störungen verursacht. Hierzu zählen chronische Erkältungen,Bluthochdruck, Herzbeschwerden, Reizdarm, Schlafstörungen, Depressionnen etc.Stress und Ängste gehen oft Hand in Hand. Seinen eigenen Körper zu lernen und mit Hilfe des Atems zu entspannen, ist ein wesentlicher Beitrag, den jeder selbst zur Gesundheit beitragen kann. Es aktiviert das parasympatische Nervensystem und damit auch den Prozesse der Heilung.

Das Atem ist ein wichtiger Bestandteil bei der Entspannung. Wie schon beschrieben wurde, können wir über die Atmung unsere Psyche beeinflusen und unseren Gemütszustand dadurch verändern.

Dem Geheimnis des Atems kommen wir immer näher. Der Atem gehört nicht zu uns noch gehört er uns. Der Atem ist nicht in uns, sondern wir sind im Atem. Über den Atem sind wir ständig verbunden mit etwas, was jenseits des Geschöpften, jenseits der Form ist.

Der Atem sorgt dafür, dass diese Verbindung mit dem metaphysischen Bereich nicht abreißt. Der Atem sorgt dafür, das wir in dieser Verbindung bleiben. Machen wir uns bewusst, dass wir die gleiche Luft einatmen, die auch unser Feind ein - und ausatmet. Es ist die gleiche Luft, die Tier und Pflanze atmen. Der Atem verbindet uns ständig mit allem. Mag sich der Mensch noch so abgrenzen - der Atem verbindet ihn mit allem und jedem, ob wir wollen oder nicht - die Atemluft verbindet uns alle miteinander.

Im Buddhismus heißt es: "In fließendem Gewässer kannst du dein Spiegelbild nicht sehen."

"Lerne loszulassen. Das ist der Schlüssel zum Glück."
Buddha

WORKSHOP

1. Sanft bewegte Herzmeditation (von Osho)

Wir alle sind in der Lage unseren Leben zu ändern. Wie bei einem Fernsehen können wir verschiedene sender einstellen. Unsere Herz ist der Kraftvollster elektrische Generator im Körper und interagiert mit alles und alles interagiert mit uns. Es gibt nichts was wir nicht erreichen können. Gleiches zieht immer Gleiches an. Jeder Gedanke, ob Positiv oder Negativ erzeugt ein Resonazfeld. Wissenschaftler zeigen, dass wir stendig im Form vom Licht informationen senden und empfangen. Durch unseren Gedanken senden wir Energie aus. Energie die sich materialisieren möchte. Die Frage ist also was denksst Du ununterbrochen? Was denkst Du vor allem von Dir selbst? Wir denken stendig, ob wir wollen oder nicht, jeder von uns hat pro Tag bis zu 60 000 Gedanken. All diese Gedanken haben Konsequenzen, denn jede Gedanke ist pure Energie, die wir aussenden. Alles was wir Denken Realisiert sich - leider klappt das aber nicht immer. Auch wenn wir es uns noch so sehr Wünschen. Dafür gibt es einen guten Grund. Denn es gibt etwas, was für die Erfüllung unsere Wünsche noch wichtiger ist als die Kraft unseren Gedanken. Wenn wir das nicht beachten, erleben wir immer wieder Enttäuschung.

Das Herz erzeugt das größte Energiefelg

Pure, reine, intensive Selbstliebe, nach Leib und Seele: So wie Du bist, einzigartig und unverwechselbar, authentisch nach Form und Gehalt. Du strahlst diese Liebe zum Leben, diese Freude um Deine Existenz, diese Liebe zu deinem Ich förmlich aus. Es handeit sich um einen Zustand des Seins. Dein Herz, deinen Thymus, dein Gehirn, deinen ganzen Körper lässt Du aus Dankbarkeit und Liebe zum Leben und zu Deinem Ich durchströmen....

Dankbare Zufriedenheit mit dem Leben in Dir. Diese Dankbarkeit, deise Liebe zu Dir, erwärmt Dein Herz.Du sagst, ja zum Leben in Dir. In dieser Harmonie, dieser Freude um das Leben in Dir...wirst Du ganz von selbst die Dinge und Menschenfreunde an Dich heranlassen, mit denen Du Dich auf den Weg zum, " irdischen Paradies" machst.

Lebe nach der Essenz...und Sei, wer Du Bist, bleibe immer in diesem sein präsent, und habe nicht den Willen, dass Du etwas"gemacht haben" musst. Güte und Liebe zählen...,nicht die Leistung, das Glänzen nach außen hin oder Schein - Idealen zu entsprechen. Lebe und erlebe Dich in Liebe, vom Kern Deines Ichs aus. Erlege Dir nichts auf...,sondern lebe aus der Freude um Deine totale Wesenseinheit heraus. Gehe mit Deinem Herzen, Deinem Körper, mit Deinen inhaltlichen Schätzen auf tiefe Tuchfühlung. Du forcierst nichts mehr; Du möchtest nichts mehr bekommen...; Du wirst also auch nicht mehr wütend, aus Ungeduld oder Nervosität; Du lebst aus Güte, dankbar für Dein Sein...,Du schaust auf den Inhalt, die Essenz der Dinge, der Menschen, des Lebens... .

Die Atemübungen und Meditationsanleitungen sollen Dir helfen, mit der Zeit Deinen ganz eigenen Weg zu finden. Sie dienen vor allem zum Einstieg und zur Inspiration. Erlaube Dir, selbst zu spüren und Deiner eigenen inneren Weisheit zu folgen.

2. Eine Welt, die sicher ist

Wenn wir unseren wunderschönen Planeten Erde unter all dem Leiden, der Kriegsgewalt, den Schmerzen,dem Machtspiel ächzen hören,…muss dann nicht jeder einzelne Mensch für sich Verantwortung übernehmen?

Es macht keinen Sinn, Wunder zu heilen oder Nahrung zu spenden, wenn die tiefer liegenden Ursachen des Elends nicht gelöst werden. Die Welt verändert sich von innen heraus, aus dem inneren Bewusstsein eines jeden Menschen.Krankheiten, wie auch Vorfälle im Allgemeinen, sind lediglich eine Folge dessen, was sich IM Menschen abspielt.

Wenn wir schon diese Welt nicht mehr “verändern“ können, so lasst uns, jeder für sich selbst, Stein für Stein an einer neuen Welt bauen, in der das Leben in Freude wertgeschätzt wird.

Es hat keinen Sinn gegen…zu schreien, gegen..zu kämpfen, gegen…auf die Straße zu gehen; wahre Transformation vollzieht sich im Reinwaschen von negativen Überzeugungen im Menschen selbst. Die Wirklichkeit ist lediglich Abbild, eine Folge unserer unbewussten und bewussten Erwartungen an das Leben,des unbewussten oder bewussten „Steuern“ von Energien.

Die Zukunft ist nicht “vorbestimmt“ , ebenso wenig ist das Leben ein trauriges, zufälliges Ereignis, zu dem wir nichts zu sagen hätten. Wir gestalten fortwährend, persönlich und als Teil der Masse, unseren Lebensraum, wir sind mit dem Planeten selbst im Dialog. Wir brauchen nicht darauf zu warten, dass ein Engel oder ein Ufo die Welt, retten wird. Wir sind in der Lage, aus der Kraft unseres Lebenden Selbst heraus ein neues Haus zu errichten, auf einer Erde, die niemals vernichtet werden wird, weil wir sie Lebendig wünschen.

Dies ist möglich, wenn wir uns, in der Überzeugung unseres liebevollen „ICH BIN“, jeder für sich, unserer Verantwortung stellen und die Ursachen für Krankheit und Elend nicht länger beim anderen suchen. Wenn jeder Mensch für sich in seinem Dasein Harmonie schafft, dann wirkt sich dieser Einfluss positiv auf die ganze Menschheit aus. Denn wir existieren nicht losgelöst voneinander.

Es gibt mehr als Materie allein, Energien durchdringen sie immer stärker, auch die Energien, die wir „Emotionen, Bewusstseinskräfte, Gedanken…“ nennen. Lasst uns mit diesen Energien auf Selbstbewusste Weise umgehen, in der Entwicklung hin zu einem gesunden Leben, zur Heilung, aber auch im Gestalten einer neuen Erde, wo schließlich Leiden, Schmerz, Hunger oder Tod keinen Platz mehr haben werden.

Lass uns, mit beiden Füßen auf dem Boden, ohne abzuheben, die Zügel in die Hand nehmen und uns der Möglichkeiten bewusst werden, die jeder Mensch in sich trägt, um selbst sein eigenes Dasein in die Richtung des Schönen zu lenken und auf diese Weise zum Entstehen eines freudvollen Festes im Schoß von Mutter Erde beizutragen.

Wir sollten uns von falschen Determinierungen verabschieden und uns davon lösen, uns selbst Strafen als Karma und Erbsünde aufzuerlegen. Selbstbefreiung führt zur Befreiung von Erde und Menschheit. Den Schlüssel, der die Tore zur Freude öffnet, findest du in deinem Selbst.

3. Das Kind Willkommen heißen

Das Kind in Dir muss Heimat finden (Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme.

Das innere Kind steht für die Prägungen aus unserer Kindheit - es speichert unsere negativen Glaubenssätze und belastende Gefühle ab. Beeinflusst unsere Entscheidungen, Emotionen und Ängste unterbewusst. Negative Erfahrungen aus unserer Kindheit haben also auch heute noch große Auswirkungen auf uns. Das Gute daran ist: das kann man ändern! Den Schlüssel dafür halten wir alle bereits in unserer Hand.

Die Meditation für Selbstvertrauen und Selbstliebe des inneren Kindes hilft dabei, dem Kind einen Erwachsenen an die Seite zu stellen, der ihm bei den schwierigen Herausforderungen Unterstützung gibt. Der bei ihm ist, ihm Mut macht, sein Netz und sein doppelter Boden ist. Damit es Selbstvertrauen erlangen kan. Dorthin führt ein Weg, den viele Kinder eben einfach nicht ganz allein gehen können. Das innere Kind kann von einem Erwachsenen lernen, sich über sich selbst zu freuen. Befreit, stolz auf siene Überwindung und mit Neugier auf die nächste Herausforderung. Dieser Erwachsene an der Seite des inneren Kindes oder hinter ihm als schützender Mantel, bist Du.

Du findest vielleicht nicht so einfach Zugang zu Deinem Inneren Kind. Je älter Du bist, umso schwieriger wird es sein, es in dir aufzuspüren, obwohl viele Deiner Gefühle, Reaktionen von ihm gesteuert werden. Um Dein Inneres Kind von alten Verletzungen, Absagen, fehlender Aufmerksamkeit und Zuneigung zu heilen, kannst Du Dich in vergangene Situationen versetzen oder dich einfach in Deiner Vorstellung mit ihm treffen und sprechen.

Du nimmst Dein Inneres Kind so ernst, wie es niemand anderes tun kann und Du wirst es auch am besten heilen. Beginne damit JETZT und verändere dein Leben!

Und viel mehr...

Entspannung / Meditation mit Äteriche Öle Young Living gewählt nach dem Thema. Geist versteärkung.

Ziel ist es, die Lebensenergie am Fließen zu halten und Energieblockaden zu lösen. Es ist möglich geziehlt nach bestimmte Themen zu arbeiten, Energiezentren (Chakren) zu reinigen und Energiekörper wieder leuchten bringen zu lassen.

Pflanzen spielen nicht nur eine lebenswichtige Rolle in der Aufrechterhaltung der ökologischen Balance unserer Erde. Sie sind auch unmittelbar mit dem physischen, emotionalen und spirituellen Wohlbefinden jedes Menschen verbunden, und das seit Anfang unserer Zeit.

Die Fähigkeit der essentiellen Öle, auf Seele und Körper gleichsam zu wirken, macht sie wahrhaftig einmalig gegenüber natürlichen, therapeutischen Mitteln. Der Wohlgeruch einiger essentiellen Öle kann sowohl auf die Psyche als auch auf den Körper sehr stimulierend wirken. Der Geruch anderer essentiellen Öle kann beruhigend wirken und auch helfen, mit Ängsten und Hyperaktivität fertig zu werden.

Die hier genannten Methoden, Meditationen und Entspannungstechniken sind für gesunde Menschen gedacht und ersetzen nicht einen Arzt. Ich gebe kein Heilversprechen.

6 Kurstage

Februar & März

Samstag, den 15.02, 22.02, 29.02 / 14.03, 21.03, 28.03.20

Uhrzeit: 18:00 - 19:30

Preis: 57 EUR (inkl. Mwst.)

Einzel: 12 EUR

Dauer: 90 min.

September

2 Kurstage: Samstag den, 05.09 und 19.09.20 jeweils zwei Stunden

11:30 - 13:30 Uhr

Preis: 38 Euro (beide Kurstage)

Einzeln: 20 Euro pro Termin

Thema der Kurseinheit

1. Zusammenfinden, Gruppendynamik entwickeln, gemeinsames Erleben

2. "Übung macht den Meister" - Ort der Meditation

3. Meditation im Alltag - Achtsam sein im Alltag

4. Vertrauen

5. Kraft, Stärke, Energie

6. Gedankenkraft

Ort: Kaiserstraße 7, 61169 Friedberg

Voranmeldung erforderlich

Organisatorisches:

Die Mindestteilnehmenzahl liegt bei 6 Personen. Maximal können 12 Teilnehmer pro Kurs teilnehmen.

Bitte trage "Sport" - Kleidung und bringe Dir Deine Unterlagan, sowie warme Soken mit. Das Tragen von Straßenschuhen im Raum ist nicht gestattet.

Die hier genannten Methoden, Meditationen und Entspannungstechniken sind für gesunde Menschen gedacht und ersetzen nicht einen Arzt. Ich gebe kein Heilversprechen.

Grundsätzlich werden Anmelde- und Gebühren bei Absage nicht zurückerstattet. Es ist aber möglich, diese nach Vereinbarung auf ein anderes Workshop oder eine andere Leistung anzurechnen. Nach Deiner Anmeldung erhältst Du eine Anmeldebestätigung mit weiteren Infos und meinen Bankdaten für die Überweisung der Summe.

Hier kannst Du ganz einfach mit der Buchungsanwendung, die für Dich passende Sitzung buchen.
Ich biete ThetaHeailin® Sitzungen und Seminare auf Deutsch und Bulgarisch an.
Wähle, ob Du Deine Sitzung über Skype oder vor Ort in meiner Praxis wahrnehmen möchtest.
Mit Hilfe des Kalenders werden die nächsten Termine angezeigt. Ich freue mich auf die Begegnung mit Dir!

Anmeldung zur Veranstaltung

Ich stimme den AGB

Nach Deiner Anmeldung erhältst Du eine Anmeldebestätigung mit weiteren Infos und meinen Bankdaten für die Überweisung der Anzahlung und der restlichen Summe.